Kontakt
Live-Chat
Versandkostenfrei ab 39,95 € (DE) Mehr
Sprache
Sprache
Suche
Mein Konto Mein Warenkorb: 0,00 €

FAQ

Tragen von Babys und Kleinkindern

Trageweise und Bindeweisen

Tragehilfen

Tragen in besonderen Lebenslagen

Materialien und Eigenschaften

Pflegen und Waschen

Troubleshooting

Tragen zu verschiedenen Jahreszeiten

Nach der Tragezeit

DIDYMOS Community

 

 

Tragen von Babys und Kleinkindern

 

Ab wann kann ich mein Baby tragen?

Du kannst Dein Baby ab seinem ersten Lebenstag tragen. Nichtsdestotrotz sollte die frischgebackene Mutter im Wochenbett natürlich langsam machen – und das Tragen, wenn möglich, auch anderen überlassen.

 

Welche Tuchgröße benötige ich?

Die benötigte Tuchlänge ist abhängig von Deiner Konfektionsgröße sowie von der Bindeweise, die Du verwenden möchtest. Um abzuschätzen, welche Tuchlänge für Dich geeignet ist, haben wir einen interaktiven Größenberater entwickelt.

Wenn Du unsicher bist, ruf uns an oder schreibe und eine Email.

 

Wie lange darf ich mein Baby tragen?

Viele Babys und Kinder schlafen gerne beim Tragen ein und verbringen so einen Großteil des Tages im Tragetuch oder in der Tragehilfe. Das ist vollkommen okay! Solange es für Tragenden und Tragling passt, gibt es kein zu lang. Zum Wickeln und Füttern wird es natürlich aus dem Tuch oder der Tragehilfe genommen. Auto oder Rad fahren ist tragend hingegen ein Tabu.

 

Worauf muss ich beim Tragen meines Babys achten?

Bitte beachte beim Tragen Deines Kindes immer auf:

  • Freie Atemwege
  • Aufrechte Position
  • Gestützter (Rund-)Rücken
  • Anhock-Spreiz-Position und
  • Stützung von Kniekehle zu Kniekehle

 

Welches Tuch oder welche Tragehilfe soll ich kaufen?

Mit Tragesystemen verhält es sich wie mit Schuhen – nicht jedes passt und gefällt jedem. Am besten ist es daher, sich vorab über die verschiedenen Systeme zu erkundigen und am besten: auszuprobieren – Auf unserer Webseite, bei einer Trageberatung oder in unserem Laden. Gerne schicken wir auch verschiedene Tücher und Tragehilfe zum Testen heraus.

 

Bis zu welchem Gewicht darf ich mein Baby oder Kleinkind im Tragetuch oder in der Tragehilfe tragen?

Unsere Tragehilfen sind bis zu einem Gewicht von 20kg getestet. Gewebte Tragetücher könnten auch darüber hinaus verwendet werden, unsere Jerseytücher können bis 12kg benutzt werden. Du findest die Gewichtsangabe auch immer bei den einzelnen Tragehilfen.

 

Wie kann ich den Kopf stützen, wenn mein Kind eingeschlafen ist?

Hier gibt es verschiedene Varianten: bei kleinen Kindern kann die Kopfkante umgeklappt und mithilfe eines kleines Stückes Stoff, z.B. einer Mullwindel, eine Kopfstütze gebaut werden. Schläft das Kind auf dem Rücken ein, könnte nachträglich ein Puppentragetuch zur Stabilisierung des Kopfes eingesetzt werden. Auch hier heißt es: ausprobieren und sich ggf. die verschiedenen Möglichkeiten in einer Trageberatung zeigen lassen.

 

Ist das Tragen fürs Kind nicht ungemütlich?

Absolut nicht! Das Kind nimmt beim Tragen die Anhock-Spreiz-Position ein, was zum einen sehr gemütlich und zum anderen sogar überaus förderlich für die gesunde Hüftentwicklung ist. Gerne kannst Du es selbst ausprobieren und Dich in die tiefe Hocke begeben – auf diesem Wege nimmst Du automatisch die Anhock-Spreiz-Position ein.

 

Darf ich mich beim Tragen hinsetzen?

Ja, Du kannst Dich beim Tragen hinsetzen, sofern Euch das bequem ist. Aber Achtung: Möchtest Du selbst schlafen, so lege das Kind bitte vorher ab.

 

Wie viele Tücher oder Tragehilfen benötige ich?

Zum Tragen genügt ein Tuch oder eine Tragehilfe – ein zweites Exemplar ist als Ersatz bei Verschmutzung empfehlenswert. Wenn Du gerne verschiedene Materialien, Farben, Muster und Systeme ausprobieren möchtest, findest Du eine große Auswahl bei uns. Oder Du nutzt zum Ausprobieren unseren DIDYMOS-Leih-Service.

 

Trageweise und Bindeweisen

 

Welches ist die beste Bindeweise für DIDYMOS Tragetücher?

Das Schöne an Tragetüchern ist: Die Möglichkeiten sind zahlreich! Die Bindeweise, die individuell für Dich und Dein Kind am besten passt, findest Du nur durch Ausprobieren heraus. Schaue Dir hierfür unsere Tutorials an oder kontaktiere eine Trageberatung.

Für den Anfang hat sich aber in jedem Fall die DIDYMOS-Wickelkreutrage bewährt. Sie hält Dein Kind sicher an Deinem Körper – übrigens, sie ist auch erste Wahl, wenn das DIDYMOS-Tuch in der Klinik zum Einsatz kommt.

 

Wie trage ich mein Kind vor der Brust?

Für Anfänger:innen eignen sich besonders die Wickelkreuztrage, die doppelte Kreuztrage oder die Känguru-Trage.

 

Kann ich mein Kind mit den Produkten von DIDYMOS auch auf der Hüfte tragen?

Ja, tatsächlich geht das mit beinahe allen unseren Produkten. Besonders bewährt haben sich hierfür ein kurzes Babytragetuch oder ein DidySling.

 

Ab wann kann ich mein Kind auf dem Rücken tragen?

Geübte Trageerfahrene können ihr Kind bereits ab Geburt auf dem Rücken tragen. Bist Du jedoch noch unsicher in der Rückentrageweise oder erlernst diese gerade erst neu, so empfiehlt es sich, die volle Kopfkontrolle abzuwarten, bevor Du mit den ersten Versuchen beginnst. Das ist in der Regel mit 4 Monaten oder etwas später der Fall.

 

Wie bringe ich das Kind auf den Rücken?

Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten – wir empfehlen das Kind vorzubeuteln und dann entweder vorsichtig das Kind auf den Rücken gleiten zu lassen („Santa Toss“) oder über die Hüfte auf den Rücken zu schieben. Übe diese Bindeweise unbedingt zunächst ohne Kind, stelle Dich dann die ersten Male auf einen weichen Untergrund oder lass Dich von jemanden unterstützen. Schaue Dir hierfür auch gerne unsere Tutorials an.

 

Wo kann ich mich über verschiedene Bindeweisen informieren?

Wir haben zahlreiche Tutorials zu allen beliebten Binde- und Trageweisen sowie zu unseren unterschiedlichen Produkten erstellt.

 

Kann ich das DIDYMOS-Tragetuch oder die DidyTrage zu fest binden?

In aller Regel binden Eltern ihre Kinder eher zu locker als zu fest. Um auf Nummer sicher zu gehen, mache folgenden Test: bekommst Du Deinen Daumen bequem, aber gerade noch so zwischen Kniekehle und Tuch? Falls kein daumenbreiter Platz an dieser Stelle ist, kannst Du das Tuch etwas lockern.

 

Wofür benötige ich Ringe?

Ringe sind ein tolles Zubehör, um knotenlose Finishes zu binden. Außerdem sind sie fest vernähter Bestandteil unserer DidySlings, mit denen das Tuch gelockert und gestrafft wird.

 

Mein Tuch hat keinen Mittelpunkt. Was tun?

Unsere DIDYMOS Tragetücher verfügen standardmäßig seit vielen Jahren über einen Mittelpunkt, mit welchem die Mitte des Tuchs erkennbar gemacht wird. Fehlt dieser Mittelpunkt bei Deinem Tuch, handelt es sich vermutlich um ein älteres oder gekürztes Tuch. Falls nötig, kannst Du den Mittelpunkt nachträglich kenntlich machen, z.B. durch eine Stickerei.

 

DIDYMOS-Tragehilfen

 

Was ist besser, Tragetuch oder Tragehilfe?

Was für Dich und Dein Baby am bequemsten ist – das ist für Euch am besten. Grundsätzlich ist das Babytragetuch der Goldstandard, an welchem sich jede Tragehilfe messen lassen sollte. Dies ist bei all unseren Babytragen der Fall (siehe auch: Welches Tuch oder welche Tragehilfe soll ich kaufen?)

 

Aus welchem Material sind Tragehilfen?

Unsere Tragehilfen werden alle aus unseren eigens gewebten Tragetuchstoffen genäht.

 

DidySnap, DidyKlick, DidyTai oder DidyGo: Worin liegt der Unterschied?

Zusammengefasst lässt sich sagen: Unsere DidySnap ist eine Vollschnallentrage, unsere DidyKlick hingegen eine Halbschnallentrage. Die DidyTai kommt ganz ohne Schnallen aus und lässt sich individuell binden, während der DidyGo keinen Hüftgurt besitzt, was besonders schnelles Auf und Ab des Traglings ermöglicht. Genauer kannst Du Dich auf den jeweiligen
Produktseiten informieren. Hier gelangst du zu unserem Tragehilfenvergleich.

 

Ab wann kann ich mein Kind in einer Tragehilfe tragen?

Mit unseren Tragehilfen (ausgenommen: DidyGo) kannst du ab Geburt bzw. 3,5kg tragen.

 

Welche Tragehilfe soll ich für mein Neugeborenes verwenden?

Korrekt eingestellt eignet sich grundsätzlich jede unserer Tragehilfen für Neugeborene (außer unser
DidyGo). Am besten anpassen lässt sich immer das DIDYMOS-Tragetuch weil es maximal stufenlos einzustellen ist. Bitte achte stets auf den richtigen Sitz und ausreichende Stützung Deines Kindes und wende Dich bei Unsicherheit an eine Trageberatung oder an uns. (Siehe auch: Worauf muss ich beim Tragen meines Kindes achten?)

 

Wie verhindere ich, dass sich der Hüft-/ Bauchgurt zusammendrückt?

Setze das Kind vor dem Bauch-/Hüftgurt und nicht auf ihn drauf. So lässt sich ein Zusammenknautschen vermeiden.

In diesem Video findest Du unsere Tipps gegen einen knickenden Bauchgurt.

 

Der Gurt ist mir zu lang/kurz. Was kann ich tun?

Wir bieten unsere Gurte auch in extra lang oder kurz an. Sprich uns einfach an und wir tauschen Deinen Gurt aus. Ist Dir Dein Gurt zu lang, kannst Du auch probieren, ihn auf die längste Stufe zu stellen und doppelt zu wickeln.

 

Kann ich mir eine Trage aus meinem Lieblingstuch nähen lassen?

Das ist leider nicht immer möglich, aber wann immer es geht, versuchen wir, Deine Wünsche zu erfüllen. Sprich uns hierfür einfach an.

 

Tragen in besonderen Lebenslagen

 

Ich bin schwanger. Darf ich jetzt noch tragen?

Letztendlich ist es doch so: Tragen tun wir unsere Kinder so oder so. Das Tragen mit einer Tragehilfe oder einem Tragetuch ist jedoch wesentlich schonender für unseren Körper. Es spricht deshalb nichts dagegen, als Schwangere sein Kind weiterhin zu tragen, sofern Du Dich wohl damit fühlst und keine medizinischen Gründe dagegen sprechen. Insbesondere eignen sich Trageweisen ohne Bauch- oder Hüftgurt, der auf den Babybauch drücken könnte, wie der DidyGo oder der Einfache Rucksack mit einem Tragetuch, wenn er hinter dem Rücken geknotet wird.

 

Ich hatte einen Kaiserschnitt. Worauf muss ich beim Tragen meines Kindes achten?

Nach einem Kaiserschnitt empfiehlt sich eine Bindeweise, bei welcher der Knoten des Tuchs oberhalb der Narbe verläuft, z.B. die Känguru-Trage. Bei einer Tragehilfe, wie z.B. dem DidyKlick, solltest du darauf achten, dass der Hüftgurt ebenfalls über der Narbe sitzt. Wie immer gilt: Achte auf einen festen Sitz der Trage oder des Tuchs und eine breite Auffächerung der Tuchbahnen über Schulter und Rücken, um so viel Gewicht wie möglich vom Bauch wegzunehmen.

 

Ich möchte mehrere Kinder gleichzeitig tragen. Wie geht das?

Es gibt zahlreiche Tandem- oder Zwillingstrageweisen. Auf dieser Seite haben wir das wichtigste für Dich zusammen gefasst.

 

Mein Kind ist ein Frühchen. Ab wann kann ich es tragen?

Frühchen können bereits auf der Station getragen werden und profitieren davon in ihrer Entwicklung maßgeblich. Bitte wende Dich hierzu an Deine behandelnde Klinik und/oder an eine erfahrene Trageberatung.

 

Mein Kind hat Koliken. Darf ich es trotzdem tragen?

Unbedingt! Das Tragen wirkt wie eine Massage auf Babys Bauch und trägt nachweislich zur Reduzierung von Bauchschmerzen bei.

 

Leider hat mein Kind eine Hüftdysplasie. Kann ich es trotzdem noch tragen?

Durch die Einnahme der Anhock-Spreiz-Haltung ist das Tragen förderlich für das gesunde Wachstum und die Reifung der Hüfte und oftmals eine sinnvolle Ergänzung der Therapie. Kläre das Vorgehen im Einzelfall jedoch immer mit der/dem behandelnden Ärztin/Arzt ab und suche eine Trageberatung auf, falls Dein Kind eine Spreizhose trägt. Auch ein Kind mit Spreizhose kann im DIDYMOS-Tragetuch oder den DidyTragen am Körper getragen werden. Sprich uns für eine optimale Bindeweise an, wir beraten Dich gerne.

 

Stoffwindeln und Tragen: Geht das?

Ja, das ist möglich. Es gibt keine Einschränkungen für Babys, die Stoffwindeln tragen.

 

Ich habe Übergewicht: mit welchem Tuch oder welcher Tragehilfe kann ich mein Kind tragen?

Wir bieten unsere Tragetücher in vielen verschiedenen Längen an – mit unserem interaktiven Größenberater kannst Du die passende Länge für Dich ermitteln. Sollte Dir der Gurt unserer Babytragen zu kurz oder zu lang sein, tauschen wir ihn gerne für Dich gegen einen passenden um.

 

Materialien und Eigenschaften

 

Woraus bestehen Tragetücher?

Tragetücher bestehen aus Garnen verschiedener Materialien, die verwebt werden, so dass ein Stoff entsteht, der diagonal elastisch ist. Nur so schmiegt sich das Tuch um den Körper Deines Kindes und stützt es rundum, wie mit einer großen Hand. Wir bieten u.a. Tragetücher aus Baumwolle, Leinen, Hanf, Seide, Wolle oder Cashmere an.

 

Ich möchte mir mein erstes Tragetuch kaufen. Welches Material soll ich wählen?

Als Einstieg eignet sich am besten ein Babytragetuch aus reiner Baumwolle, da es einfach in der Pflege und Handhabung ist und schnell eingetragen ist.

 

Was bedeutet Flächengewicht?

Mit dem Flächengewicht wird das Gewicht des Tuchs pro Quadratmeter angegeben. Somit gibt die Maßeinheit an, wie dick und schwer ein Tuch ist.

 

Welches Material und welches Flächengewicht für welches Kind?

Hier sind die Vorlieben ganz individuell, sodass sich keine pauschale Aussage darüber treffen lässt. Für Neugeborene und zarte Kinder eignen sich grundsätzlich dünne und weiche Tücher aus feinen Materialien, wie Cashmere oder Wolle, oder unsere Jerseytücher sehr gut, aber auch eingetragene schwere, stabile Tücher aus Hanf oder Leinen können bereits zum Tragen von Neugeborenen verwendet werden. Für schwere Kleinkinder und Toddler werden gerne dicke Tücher mit Leinen- oder Hanfanteil verwendet, aber auch mit dünnen Tüchern können sie noch sicher getragen werden.

Bist Du unsicher bei der Auswahl? Wir beraten Dich gerne.

 

Ich habe einen oder mehrere Fadenzieher in meinem Tuch entdeckt. Ist das schlimm?

Nein, ein Fadenzieher ist in erster Linie nur ein optischer Mangel und das Tuch kann ohne Bedenken weiter verwendet werden. Gewusst wie, können Fadenzieher aber auch kinderleicht wieder eingezogen werden.

 

Mein Tuch hat einen Fadenriss. Was tun?

Auch ein einziger Fadenriss ist in der Regel nicht problematisch und Du kannst weiterhin damit tragen. Alternativ kann der Fadenriss repariert werden, indem die Enden vorsichtig verknotet und wieder eingezogen werden.

 

Welche Größe hat mein Tuch?

Wenn Du Dir unsicher bist, welche Größe Dein Tuch hat, kannst Du die Längskante Deines Tuchs mit einem Maßband locker in der Hand messen und mit unseren Standardgrößen vergleichen.

 

Wo werden DIDYMOS Tücher produziert?

Unsere DIDYMOS-Tragetücher werden in Österreich und Deutschland hergestellt. Unsere Babytragen werden in Deutschland und Tschechien genäht. Näheres zum Entstehungsprozess kannst Du hier nachlesen.

 

Pflege und Waschen

 

Muss ich mein neues Tragetuch oder meine neue Tragehilfe vor dem ersten Benutzen waschen?

Dein neues DIDYMOS-Babytragetuch sollte vor dem ersten Gebrauch gewaschen werden. Bei Deiner Tragehilfe ist dies nicht zwingend nötig. Oftmals werden die Stoffe jedoch nach dem Waschen nochmals weicher, sodass sich dieser kurze Mehraufwand definitiv lohnt.

 

Ist ein Eintragen nötig?

Grundsätzlich kannst Du mit jedem Tuch und jeder Trage sofort loslegen! Manche Materialien, wie z.B. Hanf oder Leinen, werden mit der Zeit jedoch nochmals weicher, sodass viele ein eingetragenes Tuch bevorzugen. Zum Eintragen musst Du das Tuch nicht unbedingt tragen – Du kannst es auch als Decke oder Hängematte verwenden, mit ihm kuscheln oder es “häkeln”.

 

Wie wasche ich mein DIDYMOS Babytragetuch oder meine Tragehilfe?

Das ist abhängig vom Material – schau hierfür bitte auf das Pflegeetikett Deines Tuchs oder Deiner Tragehilfe und/oder informiere Dich auf unseren Materialseiten.

 

Nach dem Waschen ist mein Tuch oder meine Trage nun ganz hart. Was habe ich falsch gemacht?

Nichts! Durch hartes Wasser kann das Gefühl entstehen, das Tuch oder die Trage sei nun hart und starr. Dies gibt sich nach einigen malen Tragen schnell wieder. Ein Baumwolltuch kannst Du auch kurz bei niedriger Temperatur in den Trockner geben, damit es schön weich wird.

 

Wie kann ich mein Babytragetuch oder meine Tragehilfe trocknen?

Baumwolltücher und -tragen dürfen in den Trockner, alle anderen Materialien bitte liegend an der Luft und nicht in der prallen Sonne trocknen.

 

Wie oft muss ich mein Tuch oder meine Trage waschen?

Wasche Dein Tuch oder Deine Trage so oft wie jedes andere Kleidungsstück auch, spätestens aber bei Verschmutzung.

 

Welches Waschmittel verwende ich für mein Tuch oder meine Babytrage?

Bitte verwende Flüssigwaschmittel ohne optische Aufheller und keinen Weichspüler! Für Tücher mit Wolle, Seide oder Cashmere ist ein entsprechendes Spezialwaschmittel nötig.

 

Darf ich mein DIDYMOS-Tragetuch bügeln?

Die meisten Tragetücher freuen sich über eine Bügeleinheit in noch leicht feuchtem Zustand – schau hierfür bitte aber unbedingt in das Pflegeetikett!

 

Troubleshooting

 

Hilfe, mein Baby will nicht getragen werden!

Menschenbabys sind Traglinge – es ist also äußerst selten, dass ein Kind wirklich nicht getragen werden möchte. Wahrscheinlicher ist es, dass die richtige Bindeweise oder Tragehilfe noch nicht gefunden worden ist. Hier heißt es: Ausprobieren, am besten gemeinsam mit einer Trageberaterin.

 

Mein Baby weint beim Einbinden

Dies ist oft zu beobachten – besonders aber, wenn man noch unsicher beim Einbinden ist. Mit der Zeit geht das Einbinden ruckzuck und die Kinder gewöhnen sich sehr schnell daran. Manche Eltern wippen auch beim Einbinden oder laufen dabei herum, was die Situation entschärfen kann.

Du wirst aber sehen: In aller Regel beruhigt sich Dein Baby sofort, sobald es eingebunden ist und Du Dich mit ihm bewegst.

 

Mein Kind sprengt den Beutel beim Einbinden auf dem Rücken. Welche Möglichkeit habe ich?

Hier hilft es in der Regel schon, sich so aufrecht wie möglich beim Einbinden hinzustellen oder dem Kind ein interessantes Spielzeug beim Einbinden in die Hand zu geben. Außerdem gibt es einige Trageweisen, die insbesondere bei „Beutelsprengern“ beliebt sind. Sprich uns hierzu an, wir beraten Dich gerne.

 

Mein Kind will mehr sehen. Kann ich es nach vorn gerichtet tragen?

Ein nach vorn gerichtetes Tragen sollte unbedingt vermieden werden, da dadurch die Vorteile des Tragens verloren gehen. Wenn das Kind mehr sehen möchte, hilft oftmals schon eine andere  Trageweise, z.B. eine Rückentrageweise oder das Tragen des Kindes auf der Hüfte, sodass der Blick nach vorne gegeben ist.

 

Ich habe Schmerzen beim Tragen

Das Tragen sollte keine Schmerzen verursachen. Schmerzen sind in der Regel ein Indiz dafür, dass etwas nicht stimmt. Überprüfe, ob Du eine korrekte Trageweise verwendest und das Tuch oder die Trage fest genug gebunden ist. Probiere verschiedene Möglichkeiten aus und kontaktiere im Zweifel bitte eine Trageberatung.

 

Mein Baby schläft beim Tragen ein und wacht beim Ablegen auf

Tragen ist für Babys äußerst entspannend und simuliert, besonders durch die Bewegung, die Zeit im Bauch. Wird das Baby abgelegt, endet die Bewegung und das Kind wacht auf – das ist ganz normal und kein Grund zur Sorge. Übt das Ablegen ohne Druck immer mal wieder – erfahrungsgemäß klappt es am besten, wenn Du erst den Po und dann das Kind über die Seite
ablegst. Die Känguru-Trage eignet sich sehr gut zum Ablegen des Kindes – probiere es aus!

 

Mein Tragetuch rutscht mit der Zeit nach unten

Wenn sich Dein Tragetuch mit der Zeit lockert und nach unten rutscht, hast Du es aller Wahrscheinlichkeit nach nicht fest genug gebunden oder geknotet, sodass Stoff übrig war, der sich mit der Zeit und Bewegung lockert. Löse einfach den Knoten und straffe noch mal nach. Beim nächsten Mal kannst Du gleich probieren, es etwas fester zu ziehen.

 

Der Hüftgurt meiner Tragehilfe ist zu kurz/lang für mich. Was kann ich tun?

Sollte Dir der Gurt deiner Tragehilfe zu kurz oder lang sein, kannst Du ihn bei uns einfach gegen einen extra kurzen oder langen Gurt eintauschen. Sollte er Dir wesentlich zu lang sein, kannst Du ihn auch auf die längste Einstellung ziehen und doppelt legen.

 

Tragen zu verschiedenen Jahreszeiten

 

Was ziehe ich mein Baby in der Tragehilfe oder im Tragetuch an?

Ziehe Dein Baby ganz normal an – beachte aber, dass das Tuch oder die Trage in der Regel eine Kleidungsschicht ersetzt.

 

Darf ich mein Kind bei Hitze und Sonne tragen?

Grundsätzlich ja, denn insbesondere vor Überhitzung ist Dein Kind im Tuch oder in der Trage gut geschützt. Bitte vermeide dennoch die pralle Mittagssonne und achte auf einen ausreichenden Sonnenschutz, inklusive Sonnenhut und Schutz für die Beine und Füße. Hier findest Du unsere Tipps für das Tragen im Sommer.

 

Welches Tuch empfiehlt sich für den Sommer?

Für den Sommer eignen sich dünne, luftige Tücher aus atmungsaktiven Materialien, wie Leinen, Seide oder Hanf.

 

Wie schütze ich mein Kind vor Regen?

Im Normalfall ist Dein Kind durch Deinen Regenschirm ebenso geschützt. Alternativ oder zusätzlich empfiehlt sich eine Trage-Regenjacke mit Kapuze. Hier findest Du unser aktuelles Angebot an Tragejacken.

 

Wie halte ich mich und mein Kind im Winter warm?

Am besten ist es, kleine Babys am Körper und unter der eigenen Jacke zu tragen. Schau hierfür gerne in unseren Trageratgeber „Tragen im Winter“.

 

Kann ich auch bei Schnee und Glatteis tragen?

Ja, allerdings solltest Du Dein Kind unbedingt vorne tragen, da man in der Regel nach hinten auf den Popo oder Rücken fällt, wenn man ausrutscht. Achte immer auf einen sicheren Tritt. Wenn es wirklich spiegelglatt ist, solltest Du besser ganz zuhause bleiben. Außerdem empfehlen wir Spikes.

 

Nach der Tragezeit

 

Unsere Tragezeit ist vorüber. Was kann ich nun mit dem Tragetuch machen?

Es gibt zahlreiche Ideen, was Du mit Deinem Tragetuch nach der Tragezeit machen kannst. Hier haben wir unsere Ideen für Dich zusammengestellt. Wenn Du auch eine Idee hast, dann schreibe uns doch oder schicke ein Foto.

 

Worauf muss ich beim Einlagern eines Tragetuchs achten?

Möchtest Du Dein Tragetuch für die nächste Generation einlagern, so stelle sicher, dass es sich in einem sauberen Zustand befindet. Grundsätzlich freuen sich Tragetücher über gelegentlichen Gebrauch. Insbesondere Leinentücher sollten ab und an verwendet oder gewaschen werden, um eventuelles Permacreasing zu verhindern.

 

Wie schütze ich mein Wolltuch vor Motten?

Tücher mit Woll- oder Cashmereanteil sollten unbedingt luftdicht aufbewahrt werden, um sie vor Mottenbefall zu schützen. Lavendelkissen, die zwischen den Tüchern gelagert werden, können sie ebenfalls schützen.

 

DIDYMOS Community

 

Was ist ein DISO?

DISO steht für „Desperate in search of“ und bedeutet übersetzt so viel wie „verzweifelt auf der Suche nach“. Ein DISO ist somit ein Tragetuch, das man unbedingt haben möchte und verzweifelt sucht.

 

Was ist ein(e) ATTA?

ATTA steht für „absolut Tragetuch Abhängige(r)“ und ist ein Begriff für tragebegeisterte Eltern, die gerne Tragetücher sammeln und sich in der Regel sehr gut auskennen.

 

Was bedeutet FSOT?

FSOT ist die Abkürzung für „for sale or trade“ und bedeutet „zu verkaufen oder tauschen“. Diese Abkürzung findet man in den verschiedenen Portalen, auf denen gebrauchte Tragetücher verkauft oder getauscht werden.

 

Was ist ein DIP?

Ein DIP ist eine Verlosung eines Tragetuchs, das meist in Gruppen sozialer Netzwerke stattfindet. Hier kann sich gegen einen gewissen Betrag ein „Los“ gekauft werden, gegen das das Tuch „verdippt“ wird.

 

Was sind DIBS?

DIB steht für „do inform before selling“, was übersetzt so viel wie „benachrichtige mich, bevor Du verkaufst“ bedeutet und ein gewisses Vorkaufsrecht zur Folge hat.