Suche
Mein Konto Mein Warenkorb: 0,00 €

Die 90er Jahre und bis heute

Erika Hoffmann war immer offen für Neues und sehr interessiert.

Als in der Mitte der 90-er Jahre das Internet langsam aus der Ecke der reinen Wissenschaft in der breiteren Bevölkerung ankam, wollte sie unbedingt auch eine „Website“. Wieder einmal wurde sie für „meschugge“ erklärt, denn das Internet war Anfang der 90er vor allem männlich und technisch besetzt. „Ihre Zielgruppe finden Sie dort niemals“ musste sie sich anhören. Aber mit Gegenwind hatte sie Erfahrung und so ein Lüftchen schreckte sie nicht.

1996 ging die DIDYMOS-Homepage an den Start, noch belächelt von der männlichen Gesellschaft. Welche rasante Entwicklung das Internet gemacht hat, braucht hier nicht erläutert zu werden. Seine Bedeutung für das „Babytragen“ ist aber enorm. Dass nun Informationen überall und umfangreich zur Verfügung standen, brachte endlich den Durchbruch für das Tragen. Endlich nach 25 Jahren wurde diese Idee auch im „letzten Winkel“ bekannt.

 

1997

1997

2001

2001

2005

2005

2012

2012

2015

2015

 

DIDYMOS war bis dahin fast ausschließlich im deutschsprachigen Raum bekannt mit einer Vertretung jeweils in Österreich und der Schweiz. Nun aber musste bald eine englische Seite her, um auch Fragen aus dem angelsächsischen Raum zu beantworten und die nahmen rapide zu. Kurzum, Erika Hoffmann hatte wieder einmal Gespür für einen Trend gezeigt.

 

 

 

Lisa Hoffmann trägt selbstverständlich auch.

Nach einem weiteren Umzug innerhalb der Innenstadt, zog DIDYMOS 1998 in ein ganzes Haus, ein Wohn- und Geschäftshaus aus dem Jahr 1880 in der Alleenstraße mit einer Ladenebene im Erdgeschoss. Wir waren überzeugt, hier würden wir mindestens 10 oder eher 20 Jahre bleiben.

Hier eröffnete Anna Hoffmann im Oktober 1998 das DIDYMOS-Ladengeschäft. Schon in den Jahren davor bekamen wir häufig Besuch von Eltern, die sich so ein Tuch gerne vor Ort aussuchen wollten oder einfach einmal sehen wollten, was das für eine Firma ist. Es wurden mehr und sie kamen täglich. Mit der Eröffnung des Ladengeschäfts am Firmensitz konnten wir endlich einen angemessenen Rahmen für Beratung und Verkauf schaffen. Anna Hoffmann erweiterte  und ergänzt bis heute das Sortiment um Kinderkleidung, Spielzeug, Stillbedarf usw.

Zu dieser Zeit wurden die ersten alten DIDYMOS-Klassiker zu hohen Preisen auf Auktionsplattformen gehandelt. Daraus entstand der Wunsch nach neuen Mustern, Farben und Faserkompositionen, dem wir mit limitierten Modellen nachkommen.

Bereits nach fünf weiteren Jahren wurde der Platz eng und enger. Es dauerte dann noch ein wenig bis wir 2009 in ein Haus im Hinterhof ziehen konnten. Immer noch ist alles an einem Ort, nur vom Ladengeschäft muss man jetzt über den Hof gehen.

 

 

 

 

Anna Hoffmann mit ihrem Sohn und ihrem Neffen.

Seit 2005 teilten sich Erika und Tina Hoffmann die Leitung im Unternehmen. Damit leitete Erika Hoffmann die Fortführung des Unternehmens an die zweite Generation ein. Bis 2015, bis zu ihrem Tod, war sie noch jeden Tag einige Stunden im Unternehmen, gestaltete Muster, schrieb Texte, beriet Kunden usw.

Ihre Idee, sich das Kind wie unsere Vorfahren umzubinden, in die Welt hinaus zu tragen, war ihre eine Lebensaufgabe.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück zur Einstiegsseite