Suche
Mein Konto Mein Warenkorb: 0,00 €

Mit dem Baby durch Wind und Wetter

Wärmen

Wärmen

Mit dem Baby Tragetuch durch Wind und Wetter

Auch bei schlechtem Wetter und niedrigen Temperaturen im Winter ist Ihr Baby im Tragetuch gut aufgehoben. Denn auch im Winter ist es so möglich, das Kind im Tragetuch oder im DidyTai ganz nah an sich zu tragen.

Dabei sollten Sie allerdings ein paar Punkte beachten:

Tragen Sie Ihr Baby und Kind mit dem Tragetuch oder dem DidyTai dicht an Ihrem Körper, mit möglichst wenigen Kleidungsschichten zwischen sich und Ihrem Baby. Nur so können Sie es ausreichend wärmen.

Das Baby gehört also mit dem Tuch oder dem DidyTai unter Ihren Mantel oder unter Ihre warme Jacke. So dick wie im Kinderwagen müssen Sie Ihr Kind nur anziehen, wenn Sie keine ausreichend weite Winterkleidung haben und das Tragetuch über Ihrem Mantel binden müssen. Dann muss sich das Baby allein warm halten, denn durch den Mantel hindurch spürt es wenig von Ihrer Körperwärme.

Kontrollieren Sie regelmäßig, ob Ihr Baby im Tragetuch noch warme Füße hat. An ihnen merken Sie zuerst, wenn es Ihrem Kind kühl wird.

Lassen Sie sich nicht von Ihrem eigenen Temperaturgefühl täuschen. Sie bewegen sich, Ihr Kind sitzt still und friert deshalb früher. Kälte wirkt einschläfernd. Das bedeutet, dass sich unterkühlte Kinder nicht beschweren. Sie werden im Gegenteil sehr ruhig und scheinen zufrieden.

Achten Sie bei Schnee und Eis auf Schuhe mit wintertauglichem Profil oder benutzen Sie Spikes. Spikes für jede Schuhgröße finden Sie auch in unserem Shop.

 

 

 

Die Anleitung zur Benutzung unseres BabyDos können Sie hier herunterladen.