Suche
Mein Konto Mein Warenkorb: 0,00 €

Hanf und Leinen

Robuste Fasern mit einem kleinen Schwachpunkt

Hanf ist eine sehr strapazierfähige Naturfaser. Sie wird traditionell überall da eingesetzt, wo es auf große Haltbarkeit unter ungünstigen Bedingungen ankommt. Bekannt ist ihr Einsatz für Segel, Tauwerk und Zelte. Besonders haltbares Papier, zum Beispiel für Geldscheine, wird heute noch aus Hanf hergestellt. Und schon Gutenberg druckte seine Bibel auf Hanfpapier.
Auch die berühmten Hosen, die ein gewisser Levi Strauss für amerikanische Goldwäscher zusammennietete, waren damals aus Hanfstoff und nicht, wie heute, aus Baumwolle. Um so mehr überrascht die Tatsache, dass man Hanfgewebe (und auch Leinen) durch falsches Waschen reativ schnell zerstören kann.

 

Hanfpflanze

Hanfpflanze

Hanffaser

Hanffaser

Flachsblüte

Flachsblüte

Leinen

Leinen

Das liegt am besonderen Aufbau der Hanffaser:
Hanf besteht aus Faserbündeln, wobei die einzelnen Fasern die Form feiner Röhren haben. Hanf nimmt bis zu 60 Gewichtsprozent an Wasser auf und quillt dabei um bis zu 30 Prozent auf. Beim Quellen vergrößern sich auch die Hohlräume. In diese können nun Feststoffe aus dem Waschmittel eingeschwemmt werden. Beim Trocknen und damit verbundenen Schrumpfen der Faser werden die Feststoffe eingeschlossen. Das eigentliche Problem stellt in diesem Zusammenhang das fein gemahlene Kieselgur dar, das pulverförmigen Waschmitteln als Rieselhilfe zugesetzt wird. Mit jedem Waschgang wird das feine mineralische Pulver in die Kapilaren eingetragen. Beim Trocknen schrumpft die Faser und die Hohlräume verengen sich wieder. Da die eingelagerten Feststoffe nicht schrumpfen, sprengen sie die feinen Röhren. Das Gewebe wird dann, brüchig und löst sich schließlich auf.

Für Flachs (Leinen) gilt das gleiche, wenn auch in etwas abgeschwächter Form. Auch die Leinenfaser ist eine Röhre, sie nimmt allerdings nicht so viel Wasser auf und quillt daher nicht ganz so stark, wie die Hanffaser.

 

Waschen und Pflegen

Hanf und Leinen sollten daher ausschließlich mit flüssigen Waschmitteln gewaschen werden, die keine unlöslichen Feststoffe enthalten.

 

Hier finden Sie DIDYMOS-Tücher mit Leinen und Hanf.